Presse

Wir haben für Sie hier einige Meldungen der lokalen Presse zusammengestellt:

Darmstädter Echo
29.12.2003

An Feldern, Wiesen und Fluss

Gewerbe: Der Firmenstandort „Am Modaupark“ hat sich mächtig gema

Ein neues Gewerbegebiet ist in Eberstadt West, zwischen Modau und Pfungstädter Straße entstanden. Es nennt sich „Am Modaupark“ und liegt am Rand eines naturnahen Umfeldes mit Wiesen und Feldern. Mit Autobahn-Anbindung und Bahnhof in unmittelbarer Nähe, bietet der Standort auf Höhe der Anwesen Pfungstädter Straße 92 bis 102 mehrere Vorteile. Den Anwohnern gegenüber ist die Aussicht in Richtung Frankenstein und Melibokus seit der Bebauung indes verstellt. Stattdessen blicken sie nun auf langgezogene zwei- bis viergeschossige Bauwerke mit breiten Fensterfronten und können den Beschäftigten bei der Arbeit am Computer zusehen.
Neben der Firma Goldwell, die schon seit 1995 in der Pfungstädter Straße 100 mit Forschung und Entwicklung sowie einem Testsalon vertreten ist, haben sich seit Sommer vorigen Jahres weitere namhafte Firmen niedergelassen. In das neue Gebäude links daneben zog im August 2002 die KPSS GmbH (Kao Professional Salon Services GmbH), unter dessen Markendach Goldwell seit einem Jahr firmiert. Rechts davon haben sich die Firmen Metso und Bechtle eingemietet. Parallel dahinter, beginnend von der Uhlandstraße, hat sich die Software AG mit einem viergeschossigen Verwaltungsgebäude erweitert. Alle vier Unternehmen betreiben international Geschäfte und sind zum Teil weltweit vernetzt. Für die Menschen in der Region sind sie vor allem als Anbieter von Arbeitsplätzen und Ausbildungsstellen interessant.
Mit KPSS hat ein japanisches Kosmetikhersteller sein Hauptquartier für den internationalen Haarpflegemarkt in Eberstadt aufgeschlagen. Im neuen Gebäude mit den Abteilungen Marketing, Controlling, Presse und Personal und im älteren Goldwell-Gebäude sind nach Auskunft der Pressestelle zusammen rund 210 Mitarbeiter beschäftigt, davon 29 Mitarbeiter aus 15 Nationen. Jedes Jahr werden drei Stellen für die Ausbildung zum Industriekaufmann und Industriekauffrau und zwei Berufsakademie-Stellen für angehende Betriebswirte vergeben. Darüber hinaus gibt es eine kaufmännische Ausbildungsstelle im Bereich Bürokommunikation, geplant sind zwei Ausbildungsstellen für den Friseurberuf.
Das Bechtle-IT-Systemhaus Rhein-Main ist seit September vorigen Jahres in Eberstadt (Pfungstädter Strafle 102) ansässig. Es gehört zur Bechtle-AG in Gaildorf, die mit ihrer Systemhaus-Gruppe an über vierzig Standorten in Deutschland vertreten ist und europaweit EDV-Markenprodukte vertreibt. Zum Kundenkreis gehören vor allem mittelständische Unternehmen. Das Dienstleistungsunternehmen im Bereich Informationstechnologie (IT) hat in Eberstadt rund 140 Mitarbeitende, zumeist Kaufleute, Ingenieure, Techniker, Physiker und Elektroniker. Nach Angaben der Personalabteilung sind fünf Auszubildende zum IT-Systemelektroniker, zwei Auszubildende zum Fachinformatiker für Systemintegration und ein Auszubildender zum IT-Systemkaufmann beschäftigt.
Die Firma Metso-Paper hat im Bürogebäude neben Bechtle die obere Etage angemietet. Ihr Firmensitz ist in Pfungstadt, nach Eberstadt wurden lediglich einzelne Verwaltungsbereiche ausgegliedert. Das Unternehmen steht innerhalb der finnischen Metso-Corporation für den Geschäftsbereich Faser- und Papiertechnologie. Es gilt weltweit als führender Lieferant von Technologie, Systemen und Ausrüstung für die Zellstoff-, Papier-, Weiterverarbeitungs- und Spanplattenindustrie.
Die Software AG mit Hauptsitz in Darmstadt ist nach eigenen Angaben der „größte europäische und einer der weltweit führenden Anbieter von Systemsoftware und Dienstleistungen für unternehmensweite Datenintegration und -management“. Sie unterhält über 90 Vertretungen in über 70 Ländern. In Eberstadt sind 800 Mitarbeiter, davon 260 in dem seit April 2002 angemieteten Gebäude in der Uhlandstrafle 9 beschäftigt. Es arbeiten dort vor allem Software-Entwickler, aber auch Manager, Buchhalter, Controller, Juristen, Personalbetreuer, Werbe- und Kommunikationsfachleute und nicht zuletzt Koch- und Servicepersonal.
Neu eingezogen in die Uhlandstraße 9 ist die Vertriebsorganisation mit Vertriebsfachleuten. Derzeit gibt es 15 Ausbildungsplätze, Schwerpunkte sind die Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration und der kooperative Studiengang Informatik. Die Software AG entwickelt Systemsoftware zur Programmierung und Verknüpfung betrieblicher Anwendungen sowie Software zum Verwalten von Daten. Eigenen Angaben zu Folge hat sie die schnellste Datenbank der Welt entwickelt.