Presse

Wir haben für Sie hier einige Meldungen der lokalen Presse zusammengestellt:

Frankfurter Allgemeine Zeitung
03.04.2003

Belebung des Ludwigsplatzes

Quelle-Kaufhaus wird zum Einkaufszentrum

ziz. DARMSTADT. Drei Jahre stand das ehemalige Quelle-Kaufhaus am Ludwigsplatz leer. Das wirkte sich negativ auch auf die umliegenden Geschäfte aus: Weil der Publikumsmagnet fehlte, ließen immer mehr Einkäufer den Ludwigsplatz links liegen und konzentrierten sich auf die Geschäfte am Luisenplatz und im Carree. Nach dreijährigem Leerstand soll jetzt alles ganz schnell gehen. Schon im November und damit rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft sollen die Mieter des in "LP 6" (Ludwigsplatz 6) umgetauften Geschäftshauses ihre Pforten öffnen können. Neben dem Lebensmitteldiscounter Aldi sollen zwei weitere große Geschäfte einziehen, ein Fachgeschäft für Unterhaltungselektronik - mutmaßlich "Saturn" - und ein Sportartikelanbieter.

Der Investor BKS Ludwigsplatz GmbH, ein Tochterunternehmen der BKS Gewerbebau mit den Eigentümern Peter Biskupek, Peter Kolb und Ulrich Scheinert, hat das Gebäude vom Darmstädter "Stadtgestalter" Mengler übernommen, nachdem dieser mit der Entwicklung des benachbarten Fina-Blocks zu einem Geschäftszentrum in Schwierigkeiten geraten war. Für das Vorhaben Fina-Block wurde Insolvenz angemeldet. Kolb berichtete gestern bei einem Ortstermin "LP6" sei bereits zu 70 Prozent vermietet, für 20 Prozent der rund 15.000 Quadratmeter Gewerbefläche gebe es feste Reservierungen.

Eingänge im Erdgeschoß, das vom Ludwigsplatz zu erreichen ist, werden der Lebensmittelmarkt, die Unterhaltungselektronik, der Anbieter von Sportmode und ein Café haben. Das Sportgeschäft nimmt das ganze Untergeschoß ein, im ersten Obergeschoß sind ein Restaurant, eine Club-Lounge und die Fortsetzung des Elektronikgeschäftes geplant, welches auch das zweite Obergeschoß einnehmen wird. Im dritten Obergeschoß sind Büros vorgesehen, und im vierten sollen ein Fitneßcenter, Arztpraxen und Büros untergebracht werden.

Zum Ludwigsplatz hin soll die Front geöffnet und weitgehend verglast werden. Hinter der Glasfront liegen Büros und Restaurant, erst dahinter im Gebäudeinnern die Verkaufsflächen. Wie aus dem Konzept für "LP 6" hervorgeht, ist die Finanzierung des 42 Millionen teuren Vorhabens durch die Hessische Landesbank abgesichert. Kolb berichtete, sein Unternehmen habe bereits das zum Kaufhaus gehörende Parkhaus mit 530 Plätzen übernommen, das nun bei laufendem Betrieb renoviert und verbessert werden solle. Das Parkhaus wird über die Hügelstraße angefahren und hat direkte Zugänge zum Kaufhaus.

Oberbürgermeister Peter Benz (SPD) lobte bei der Begehung der weitgehend entkernten Etagen den Beginn des Umbaus, bringe das Vorhaben doch wieder Leben auf den Ludwigsplatz.