Presse

Wir haben für Sie hier einige Meldungen der lokalen Presse zusammengestellt:

FAZ
13.05.2002

Neues Domizil für Hauptzollamt

Behörde zieht in Bürohaus an der Hilpertstraße

ziz. DARMSTADT. Mit 290 Mitarbeitern will das am 1. Januar dieses Jahres etablierte neue Hauptzollamt Darmstadt am 1. August in ein neues Bürohaus in der Hilpertstraße ziehen. Dann sollen auch rund 40 Mitarbeiter aus dem ehemaligen Hauptzollamt Frankfurt ihren Dienstsitz in Darmstadt nehmen, während die übrigen Frankfurter Mitarbeiter auf andere Dienststellen verteilt werden. Auch die Mitarbeiter des Darmstädter Zollamtes ziehen vom Steubenplatz an die Hilpertstraße um. Die neuen Büros auf insgesamt 4700 Quadratmetern befinden sich in zwei Etagen eines neuen fünfgeschossigen Bürokomplexes, des Atrium Office", das eine Investorengruppe direkt gegenüber der Deutschen Post AG für 20 Millionen Euro errichtet hat. Neben dem Zoll ziehen hier ein Tochterunternehmen der Merck KGaA, die Telekom und das Software-Unternehmen Vega ein.

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Walter Hoffmann sagte bei einer Hausbesichtigung, bei der er auch den rechtsverbindlichen Erlaß des Bundesfinanzministeriums für die Zusammenlegung der ehemaligen Hauptzollämter Frankfurt und Südhessen zum Hauptzoll amt Darmstadt bekanntgab, es sei in Darmstadt und in der Region heftig für diese Lösung gekämpft worden.

Neben dem Hauptzollamt Darmstadt, das für ganz Südhessen bis nach Frankfurt und in der Ausbildung auch für Rheinland-Pfalz und das Saarland zuständig ist, gibt es in Hessen noch zwei weitere Hauptzollämter, eines am Frankfurter Flughafen und eines in Gießen. Insgesamt beschäftigt das Darmstädter Hauptzollamt mit den sechs ihm unterstellten Zollämtern rund 500 Mitarbeiter. Wie der Stellvertretende Leiter des Hauptzollamtes, Karl Schmidl, sagte, könnten mit dem Umzug die Abläufe im neuen Amt rationeller gestaltet werden. In Frank furt bleibt allerdings die aufgewertete Abteilung zur Bekämpfung illegaler Beschäftigung, in der insgesamt 100 Personen tätig seien.

Um Zusammenlegung und Umzug hatte es heftigen Streit und deswegen sogar Petitionen an den Bundestag gegeben. Hoffmann berichtete gar von persönlichen Drohungen gegen ihn. Die Entscheidung des Finanzministeriums sei Teil einer Neuordnung der Finanzverwaltung insgesamt, sagte er.

Drei Standorte in Darmstadt haben für das neue Hauptzollamt zur Debatte gestanden, darunter auch das Landratsamt in der Rheinstraße, aus dem der Landrat des Kreises Darmstadt-Dieburg Ende 2003 ausziehen will, um in das derzeitige Heag-Verwaltungsgebäude in Kranichstein umzusiedeln.

Im "Atrium Office" erhält die Finanzverwaltung Büroflächen in einem "zeitlos-modernen Gebäude", wie Investor Ulrich Scheinert sagte.

Oberbürgermeister Peter Benz (SPD) lobte, daß es gelungen sei, ein hinter dem Gebäude liegendes Gelände für die Abfertigung von Lastwagen bereitzustellen, die das Hauptzollamt anfahren. Dies dürften, so sagte Schmidl, rund zehn bis 15 Lastwagen am Tag sein.